Sicherer Leben mit Somfy TaHoma und dem Alarmsystem Protexial io von Smart Home Hannover.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 149.500 Wohnungseinbrüche verübt – so viele wie seit 15 Jahren nicht. Der bundesweite Tag des Einbruchschutzes am 26. Oktober soll die Bevölkerung auf geeignete Abwehrmaßnahmen hinweisen. So kann ein modernes Smart Home-System Einbrecher effektiv abschrecken.


Speziell in den Herbst- und Wintermonaten haben Einbrecher Hochkonjunktur. Vorübergehend leerstehende Häuser und Wohnungen üben eine besondere Anziehungskraft auf sie aus. Leider haben auch wachsame Nachbarn bei Dunkelheit und Nebel meist das Nachsehen. Für die Betroffenen sind die emotionalen Folgen und psychischen Belastungen nicht zu unterschätzen. Entsprechend wichtig ist es, sein Zuhause gut zu schützen. Neben mechanischen Schutzmaßnahmen an Fenstern und Türen eignen sich dafür vor allem moderne Hausautomationssysteme. TaHoma Connect vom Smart Home-Experten Somfy steuert Rollläden und Beleuchtungen über eine flexible Zeitautomatik. Das simuliert überzeugend die Anwesenheit der Bewohner und führt potentielle Einbrecher in die Irre.


Aktiver Schutz im Gefahrenfall


Auch Bewegungs- und Öffnungsmelder sowie Überwachungskameras können direkt per Funk in die Haussteuerung eingebunden werden. Aufwendige Kabelarbeiten sind überflüssig. Sobald einer der Gefahrensensoren einen Eindringling erkennt, reagiert das smarte Zuhause: Die Rollläden fahren herunter und schirmen besonders gefährdete Stellen wie Fenster oder Terrassentüren ab. Gleichzeitig geht die Beleuchtung an und Kameras dokumentieren das Geschehen. Falls gewünscht werden die Bewohner zusätzlich per E-Mail benachrichtigt. Insgesamt eindeutig zu viel der Aufmerksamkeit für lichtscheue Gestalten: Laut Polizeilicher Kriminalstatistik werden ca. 40 Prozent aller Einbruchsversuche bei Komplikationen ganz schnell abgebrochen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0